DAAD Regional Office Jakarta
Jl. Jend. Sudirman, Kav. 61-62
Summitmas 2, 14th Floor
Jakarta 12190
Tel.: +62 (21) 520 08 70, 525 28 07
Fax: +62 (21) 525 28 22
info@daadjkt.org

Our consulting hours every Thursday, 13:30 - 16:00 WIB

Like our Fanpage


Follow us on Image and video hosting by TinyPic



Leben in Indonesien

 

Vor der Ausreise

 

Visum

Das sogenannte Visa on Arrival, ein Besuchsvisum für touristische, kulturelle, soziale und geschäftliche Zwecke sowie für Besuche im Auftrag der Regierung, wird bei der Einreise ausgegeben und ist für 30 Tage gültig. Dieses Visum ist für Deutsche kostenlos, jedoch nicht verlängerbar. Wenn Sie einen längeren Aufenthalt planen, brauchen Sie ein anderes Visum, dass Sie bei der indonesischen Botschaft in Deutschland beantragen müssen. Gegebenenfalls benötigen Sie dazu auch eine Forschungserlaubnis für bzw. Einladung aus Indonesien. Nähere Informationen zu den verschiedenen Visatypen finden Sie bei der
Indonesischen Botschaft in Berlin oder beim Indonesischen Generalkonsulat in Frankfurt am Main. Bitte beachten Sie, dass Ihr Reisepass eine Mindestgültigkeit von sechs Monaten aufweisen muss - andernfalls können Sie nicht nach Indonesien einreisen.

 

Sicherheit
Bitte nehmen Sie unbedingt die aktuellen Sicherheitshinweise auf der Homepage des Auswärtigen Amtes und der Deutschen Botschaft zur Kenntnis.

 

Impfung und medizinische Vorbereitung 

Für Indonesien sind keine Schutzimpfungen vorgeschrieben. Von Gesundheitsexperten werden jedoch folgende Impfungen empfohlen:

  • Hepatitis A und B
  • Typhus (bei schlechten hygienischen Verhältnissen)
  • Polio, Tetanus und Diphterie (Auffrischung)
  • Tollwut (bei Tierkontakt)
  • TBC (bei Kindern)Japanische Encephalitis (bei Aufenthalt in ländlichen Gebieten)

Für aktuelle Impfempfehlungen schlagen Sie bitte die länderspezifischen Hinweise auf der Homepage des Centrums für Reisemedizin nach.

 

Die Großstädte auf Java gelten als weitgehend malariafrei, aber bei Reisen insbesondere in ländliche Gebiete sollte man sich vorher über die Malariasituation erkundigen. Auf jeden Fall ist es ratsam, immer eine Packung Malariamittel im Reisegepäck zu haben. Überall in Indonesien kommt Denguefieber vor. Denguefieber wird ebenso wie Malaria von Mücken übertragen. Gegen Dengue gibt es weder eine medizinische Prophylaxe noch eine Therapie. Die traditionelle indonesische Medizin empfiehlt roten Guavesaft. Die wichtigste Vorbeugung gegen Dengue - und Malaria - ist daher ein wirksamer Mückenschutz.  Einpacken sollte man auch persönliche Medikamente (Asthmaspray, Allergiemittel, etc.). Auch wenn die meisten Medikamente in Jakarta erhältlich sind, kann es nicht schaden, eine kleine Grundausstattung mitzubringen. Außerdem sind eine Sonnenschutzcreme mit sehr hohem Lichtschutzfaktor und ein Durchfallmittel empfehlenswert.

 

Für einen Aufenthalt in Indonesien reicht eine gewöhnliche Reise- und Auslandskrankenversicherung in der Regel aus.  Wenn die normale Krankenversicherung diese nicht beinhaltet, kann man am besten in Deutschland in einem Reisebüro eine abschließen. Es ist ratsam, zusätzlich eine Reiserückholversicherung abzuschließen, falls diese nicht schon in der Auslandskrankenversicherung enthalten ist.

   

Terminplanung

Bei der Planung von Reisen nach Indonesien sind folgende Termine zu bedenken: Vorlesungszeiten sind von Anfang September bis Ende Dezember und von Anfang Februar bis Mitte/Ende Juni. Außerhalb dieser Zeiten können indonesische Wissenschaftler am ehesten reisen; dafür sind sie im Januar, Juli und August weniger gut zu erreichen. Da etwa 88% der Indonesier Muslime sind, ist das öffentliche Leben während des Fastenmonats Ramadan  eingeschränkt. Am Ende des Ramadan beginnen bis zu zwei Wochen lange nationale Ferien. Während dieser Zeit sind Besuchsreisen zu Universitäten, um Kontakte zu knüpfen, wenig ertragreich. Viele muslimische Männer in Indonesien halten das Freitagsgebet ein. Deshalb kann es schwierig sein, Freitags nach 11 Uhr noch Termine zu bekommen. Bei Terminvereinbarungen in Jakarta und Umgebung sind wegen der üblichen Verkehrsstaus die Fahrtzeiten großzügig zu kalkulieren.

 

Hinflug

Flüge zum Soekarno-Hatta Airport (CGK) werden von verschiedenen deutschen Flughäfen, aber auch aus dem europäischen Ausland (z.B. Amsterdam Schiphol) angeboten. Direktflüge sind meist entsprechend teurer als Verbindungen via Dubai, Istanbul oder anderen Zwischenstationen.

 

 

Nach der Ankunft

 

Transport vom Flughafen 

In Jakarta angekommen gibt es zwei Möglichkeiten ins Zentrum zu gelangen. Man kann sich für die komfortablere Variante entscheiden und ein Taxi nehmen. Dann empfiehlt es sich, ein Taxi der Blue Bird Gruppe zu nehmen. Diese sind durch ihre blaue Farbe und Aufschrift zu erkennen. Alternativ lässt sich auch die Silver Bird Gruppe empfehlen. Das Taxi ist etwas teurer, mit ca. 150.000 IDR bis zum Zentrum, aber besonders bei Gepäck lohnt sich das Geld.

  Die andere Möglichkeit sind DAMRI Busse. Diese kosten 40.000 IDR, und fahren durchgängig an bestimmte Orte der Stadt. Sie fahren auch bis zum Bahnhof Gambir im Zentrum, von dort kann man sich dann ebenso ein Taxi nehmen. Die Fahrt vom Flughafen dauert bei geringem Verkehrsaufkommen ca. eine Stunde. Da es auf der Strecke allerdings oft Stau gibt, ist mit einer längeren Fahrzeit zu rechnen.

 

 

DAAD und Deutschenliste 

Der DAAD versucht, immer einen Überblick über die DAAD-geförderten deutschen Studenten und Dozenten in Indonesien zu haben. Melden Sie sich daher nach Ihrer Ankunft bitte bei der Außenstelle Jakarta und teilen Sie uns Ihren Aufenthaltsort in Indonesien mit.
Ebenso wichtig ist es, sich bei Langzeitaufenthalten in die Deutschenliste der Deutschen Botschaft einzutragen. Das ist vor allem aus Sicherheitsgründen nötig: Mit Hilfe dieser Liste kann die Botschaft Sie im Notfall erreichen. Die Liste hat sich während der Unruhen 1998 sehr bewährt. Für weitere Information und das Anmeldeformular, informieren Sie sich bitte bei der deutschen Botschaft Jakarta.

 

 

Während des Aufenthalts

 

Sprache
Mit Englisch kann man sich in Indonesien nur teilweise verständigen. Während die gebildeten Schichten durchaus Englisch sprechen können, ist eine alltägliche Verständigung mit Indonesiern (vor allem mit Taxifahrern und Verkäufern) meist nur auf Indonesisch möglich.

 

Zeit
In Indonesien gibt es drei Zeitzonen.

  • Westindonesien (Sumatra, Java, Madura)
    +5 Stunden (Sommerzeit) bzw. +6 Stunden (Winterzeit)
  • Mittelindonesien (Bali, Kalimantan, Sulawesi)
    +6 Stunden (Sommerzeit) bzw. +7 Stunden (Winterzeit)
  • Ostindonesien (Molukken, West-Papua)
    +7 Stunden (Sommerzeit) bzw. +8 Stunden (Winterzeit) 

 

Klima
In Indonesien gibt es zwei Jahreszeiten – Regenzeit und Trockenzeit. Normalerweise dauert die Regenzeit von Oktober bis April und die Trockenzeit von Mai bis September. Das indonesische Klima zeichnet sich generell durch eine hohe Luftfeuchtigkeit und hohe Temperaturen aus. Durchschnittlich herrschen 27 bis 32 Grad Celsius, wobei es auch während der Regenzeit nur unwesentlich abkühlt. In bergigen Gebieten wie Bogor oder Bandung können die Temperaturen allerdings nachts auch auf bis zu zehn Grad abfallen.

 

Kleidung

Indonesien ist ein muslimisches Land. Insbesondere für Frauen ist es deshalb ratsam, in der Öffentlichkeit Kleidung zu tragen, die zumindest Schultern, Rücken und Beine bis zum Knie bedeckt. Zu offiziellen Anlässen empfiehlt sich die auch in Deutschland bei ähnlichem Anlass angemessene Kleidung. Dabei ist das Jackett für Männer nicht immer zwingend, oft reicht ein langärmliges Hemd mit Krawatte aus. Akzeptiert und verbreitet ist auch in sehr formellen Situationen das Tragen von langärmligen Batik-Hemden. Bitte denken Sie daran, dass man sich in Indonesien viel in klimatisierten Räumen aufhält, in denen es empfindlich kühl werden kann.

 

Geld 

Die indonesische Rupiah IDR ist frei konvertierbar. Es empfiehlt sich jedoch wegen des besseren Wechselkurses, Geld erst nach der Ankunft in Indonesien zu tauschen. Am Flughafen gibt es Wechselstuben, in denen Sie Ihren ersten Bedarf decken können, z.B. für Taxifahrten zum Hotel, oder eventuell zur Bezahlung der Übernachtung im Hotel, das keine Kreditkarte annimmt. Größere Summen sollten Sie jedoch bei Banken und Wechselstuben in der Stadt tauschen, da diese einen weit günstigeren Kurs bieten.

 

Alle Banken und Wechselstuben akzeptieren Euro und US-Dollar. Achten Sie bitte darauf, dass Sie neuwertige Scheine mitbringen. Dollarnoten sollten nach 1999 gedruckt worden sein. Alte oder beschädigte Scheine werden häufig nicht gewechselt.

 

Der Umtausch von Reisecheques ist nur in ausgewählten Banken möglich. Meistens gibt es für Bargeld günstigere Kurse als für Reisecheques. Kreditkarten werden in den Städten häufig als Zahlungsmittel akzeptiert; in ländlichen Gebieten können Sie damit nicht rechnen. Visa- oder Mastercard sind gebräuchlicher als American Express oder Diner’s Club. Bei Zahlung mit Kreditkarte wird häufig ca. 3 % auf den Preis aufgeschlagen. Leider ist in Indonesien Kreditkartenbetrug relativ verbreitet.

 

In den Städten gibt es Geldautomaten mit dem MAESTRO- oder CIRRUS-Logo. Ist Ihre EC-Karte ebenfalls mit diesem Logo versehen, können Sie auf einfache Weise Bargeld von Ihrem deutschen Konto abheben. Erkundigen Sie sich vorher über die anfallenden Gebühren bei Ihrer Bank. Das Abhebelimit der Geldautomaten liegt oft zwischen 500.000 und 1.500.000 IDR. Kontoeröffnungen bei indonesischen Banken sind nur bei einem längeren Aufenthalt mit einem entsprechenden längeren Visum möglich.

 

Transport  

In Jakarta ist es etwas schwieriger, sich zu Fuß zu bewegen, da die Gehwege meist wenig ausgebaut sind, die Stadt groß ist und die Wärme einem leicht zu schaffen machen kann. Genauso wird Fahrradfahren nur den sehr Mutigen empfohlen, da der Verkehr in Jakarta chaotisch und gefährlich ist und die Autofahrer wenig Rücksicht auf Fahrräder nehmen.

 

In Jakarta gibt es deswegen einige andere Verkehrsmittel, die man benutzen kann, um an sein Ziel zu kommen. Am bequemsten bewegt man sich mit einem der Taxen (Empfehlung zu Taxifirmen siehe nach der Ankunft), die klimatisiert an jeden Ort der Stadt fahren. Taxen bleiben allerdings auch oft im Stau von Jakarta stecken und sind nicht immer das schnellste Fortbewegungsmittel.


Wer selber fahren möchte, kann das mit einem internationalen Führerschein. Neben einer Umschreibung Ihres Führerscheins bei einer örtlichen Polizeistation (bzw. bei PolRI oder PolDa), benötigen Sie für das Autofahren in Indonesien gute Nerven und besondere Reaktionsschnelligkeit. Grundsätzlich herrscht Linksverkehr, in der Praxis gilt allerdings das Recht des Stärkeren.

 

Der öffentliche Verkehr in Jakarta ist nicht sehr breit ausgebaut. Die Transjakarta-Busse fahren auf einer speziell für sie vorgesehenen Fahrbahn und decken die größeren Straßen der Stadt ab. Die Fahrt kostet 3.500 IDR inklusive Umsteigen. Allerdings kann man nur mit einer Karte, die man an jeder Haltestelle für 20.000 IDR erwerben kann, bargeldlos bezahlen.  Feste Fahrtzeiten gibt es nicht, die Busse kommen in unregelmäßigen Abständen.

 

Für Abenteuerlustige lässt sich ein Ojek empfehlen. Die Fahrer nehmen einen auf ihrem Moped oder Motorrad mit. Die Fahrt ist meist schneller als im Auto, da sich die kleineren Fahrzeuge an den Autos vorbeischlängeln. Sie ist aber auch waghalsig und nicht für jedermann. Der Preis wird verhandelt, man sollte sich deshalb vorab informieren, was aktuelle Preise sind. Ähnlich ist es mit dem Bajaj, einem Dreirad-Fahrzeug, das wie eine Fahrradriksha funktioniert. Angetrieben wird das Moped von Gas (orange Farbe) oder Gas (blaue Farbe, leiser und weniger unangenehme Abgase). Diese sind allerdings auf bestimmte Stadtteile begrenzt und dürfen diese nicht verlassen.

 

Als weitere Möglichkeit gibt es die Kopaja (grün-weiß) und Metro mini (rot-blau) Busse, die auf den großen Straßen fahren. Durch Zuwinken kann man überall einsteigen und genauso an jedem Punkt der Strecke wieder aussteigen. Die Fahrtkosten betragen 3000 IDR. Angkots sind Kleintransporter, die beinahe genauso funktionieren wie die Busse. Man kann jederzeit ein- und aussteigen. Im hinteren Bereich ist Platz für bis zu 15 Personen. Eine Fahrt kostet 2000 – 3000 IDR.

 

In den öffentlichen Verkehrsmitteln (vor allem Metro mini, Kopaja und Angkot) sollte man auf sein Gepäck aufpassen, da dort nicht selten gestohlen wird.

 

 

Hotels

Folgende Hotels in Jakarta sind fußläufig zur AS Jakarta bzw. zur Deutschen Botschaft:

 

Längerfristige Bleibe

Wer längere Zeit in Jakarta bleiben möchte, findet Unterkünfte sehr unterschiedlichen Standards zu – im Vergleich zu den meisten deutschen Städten – relativ günstigen Preisen. Die preiswerteste Variante sind die kost, Gasthäuser für Studenten und Arbeitnehmer, die meist ein Zimmer, manchmal mit eigenem Bad und Gemeinschaftsräume anbieten. Die Auswahl ist groß in Jakarta, mit Zimmern von unter 1 Mio. IDR/Monat bis zu 4 oder 5 Mio. IDR/Monat abhängig von Lage und Ausstattung (Pool, Terrasse, etc.). In Jakarta kann man auch viele Apartments finden, die einem mehr Privatsphäre bieten, aber entsprechend mehr kosten. Viele der großen Malls in Jakarta liegen zentral und haben Wohnbereiche angebaut, die deutschen Standards entsprechen.

 

Telefon und Post

Eine Prepaidkarte ist sehr günstig in Indonesien. Sowohl die SIM-Karten von verschiedenen Anbietern als auch Guthaben lassen sich an kleinen warungs (Läden) am Straßenrand oder in den Einkaufszentren kaufen. Man muss sich beim Kauf registrieren. Wer ein Smartphone hat, kann ein Paket mit Internetzugang buchen.In jedem Stadtbezirk befindet sich ein kantor pos (Postamt). In der Regel benötigen Briefe nach Deutschland circa zwei Wochen.

 

Essen und Trinken

Hauptnahrungsmittel in Indonesien ist der Reis - er ist Bestandteil fast jeder Mahlzeit. Die indonesische Küche ist vergleichsweise scharf. Europäer haben in Jakarta und weiteren Großstädten jedoch auch die Möglichkeit, sich weitgehend wie gewohnt zu ernähren. Hiesige Supermärkte verfügen über ein weit gefächertes Warenangebot. Jakarta und weitere Großstädte verfügen über eine Vielzahl von Restaurants - vom einfachen Straßenimbiss bis zum exklusiven Luxus-Restaurant. Fast alle asiatischen Küchen sind vertreten und auch das Angebot an italienischen und französischen Restaurants ist relativ groß. In einfachen Küchen und Straßenimbissen entsprechen die hygienischen Verhältnisse meist nicht europäischen Standards. Leitungswasser ist ungenießbar; trinken sollte man grundsätzlich nur Wasser aus versiegelten Flaschen. Außerdem ist Vorsicht geboten bei Eiswürfeln ungeklärter Herkunft.

 

Restaurants
Im südlichen Jakarta befindet sich in der Jalan Kemang Raya bzw. dem Stadtteil Kemang eine Vielzahl von guten internationalen Restaurants und Cafes. Europäisches Essen unterschiedlichen Standards findet man auch zentraler in den großen Einkaufszentren, wie Plaza Indonesia. Trinkgelder sind bei vielen Anlässen eine Geste der Wertschätzung. Auch in Restaurants und Gaststätten wird oft, über das bereits in der Rechnung enthaltene 10%ige Bedienungsgeld hinaus, ein kleines Trinkgeld für den Verzehr erwartet.

 

Aktuelle Vorschläge für Restaurants und Bars finden Sie hier:

 

Kulturzentren und Museen

  • Museum Fatahillah, Taman Fatahillah, Pintu Besar,
    Jakarta Utara.
    In den Räumen des ehemaligen Rathauses von Batavia wird die koloniale Vergangenheit Jakartas anschaulich.
  • Museum Proklamasi, Jl. Menteng Raya No. 31, Cikini,
    Tel.: (021) 390-9148
    Die Ausstellung ist dem indonesischen Unabhängigkeitskampf gewidmet.
  • Nationalmuseum, Jl. Meredeka Barat 12
    Umfangreiche kulturgeschichtliche Sammlung zu Indonesien.
  • Museum Wayang, Taman Fatahillah, Pintu Besar,
    Jakarta Utara.
    Traditionelle indonesische Wayang-Puppen und Masken sowie ausländische Puppen aus Indien, China, Thailand und Malaysia. Das Museum bietet auch regelmäßige Wayang-Aufführungen an.
  • Museum Nasional (Monas), Jl. Silang Monas, Gambir,
    Tel.: (021) 384-0451
    Das Museum, untergebracht im Monument Nasional, erinnert an die indonesische Unabhängigkeit. Mit einem Fahrstuhl kann man bis zur goldenen Spitze (der Freiheitsfackel) fahren.
  • Museum Indonesia, Jl. Raya Taman Mini, Taman Mini
    Indonesia Indah, Pondok Gede, Tel.: (021) 840-0022
    Hier kann die indonesische architektonische Kultur, nachgebaut in Miniaturform, bestaunt werden.
  • Taman Ismail Marzuki (TIM), Jl. Cikini Raya No. 73, Cikini, Tel.: (021) 315-4087
    TIM ist Veranstaltungsort für Ausstellungen (Malerei, Skulpturen, Puppen) und für Gastensembles der Theaterszene.
  • Goethe Institut Jakarta (Pusat Kebudayaan Jerman), Jl. Sam Ratulangi 9-15, Menteng, Jakarta
    Das Goethe Institut in Jakarta organisiert viele Veranstaltungen zusammen mit indonesischen Künstlern zu deutscher und indonesischer Kultur
  • Komunitas Salihara, Jl. Salihara 16, Pasar Minggu, Jakarta Selatan, Tel.: (021) 789-1202
    Das Kulturinstitut bietet indonesische und internationale Künstler in Tanz-, Musik- und Schauspieldarstellungen. Außerdem findet sich dort eine Galerie.
  • Erasmus Huis, Jl. HR Rasuna Said Kav. S-3, Jakarta, Tel.: (021) 534-1069
    Das Kulturinstitut der Niederlande bietet verschiedene Events auf Englisch an, darunter Konzerte und Filmabende.

 

Einkaufsmöglichkeiten
In Jakarta gibt es zahlreiche Einkaufszentren, in denen Sie alles unter einem Dach finden. Es werden ständig neue Malls gebaut, einige davon sind:

  • Plaza Indonesia
    Jalan M. H. Thamrin No. 28-30
    Jakarta Pusat 10350
  • Grand Indonesia Shopping Town
    Jalan M.H.Thamrin nr. 1
    Jakarta Pusat 10350
  • Sarinah
    Jalan MH. Thamrin nr. 11
    Jakarta Selatan 10350
  • Ratu Plaza
    Jend. Sudirman Kav. 9
    Jakarta Selatan 10270
  • Plaza Senayan
    Jalan Asia Afrika nr. 8
    Jakarta Selatan 10270
  • Pasaraya Grande
    Jalan Sultan Iskandarsyah II nr. 2
    Jakarta Selatan 12160
  • Mangga Dua Mall
    Jalan Mangga Dua Raya
    Jakarta Utara 10730

 

Ziele in der Nähe von Jakarta

In direkter Nähe zu Jakarta finden sich ebenfalls einige interessante Ziele für einen Tag oder ein Wochenende.
In dem äußeren Stadtring Jakartas liegt Bogor, eine „kleinere“ Stadt von ungefähr einer Millionen Einwohnern. Von Jakarta aus leicht mit dem Zug zu erreichen, findet man in Bogor die botanischen Gärten voller tropischer Pflanzen. Nicht weit von Bogor liegt der Berg Gede-Pangranggo. Die Gegend um Bogor gilt als beliebtes Ausflugsziel dank frischer Luft, kühlerem Klima und der schönen Landschaft. Etwa 3 Stunden Fahrt von Jakarta entfernt liegt Bandung, die drittgrößte Stadt Indonesiens. Früher als das „Paris von Java“ bekannt, kann man heute noch einige Art Deco-Gebäude finden, die von den Niederländern in der Kolonialzeit gebaut wurden. Bandung ist ebenfalls beliebt für sein kühleres Klima, aber auch für das gute Essen und die zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten.
Wer lieber aus der Stadt raus möchte, kann ebenso nach Norden fahren. Dort liegt die Inselgruppe der 1000 Inseln (pulau seribu), die teilweise für den Tourismus erschlossen sind, teilweise Naturschutzgebiet sind. Viele Agenturen bieten günstige Wochenendtrips an, bei denen man Schnorcheln, Tauchen und Schwimmen kann.

 

Weltkulturerbestätten

Indonesien ist mit seinen ca. 18.000 Inseln voller neuer Eindrücke und sehenswerten Zielen. Als kleine Anregung hier die Liste der aktuellen Weltkulturerbestätten in Indonesien:

  • Nationalpark Komodo-Inseln
  • Nationalpark Ujung Kulon mit Vulkan Anak Krakatao
  • Buddhistische Tempelanlagen von Borobudur
  • Hindutempel von Prambanan
  • Paläontologische Stätte Sangiran
  • Lorentz-Nationalpark
  • Tropische Regenwälder von Sumatra
  • Kulturlandschaft auf Bali

 

Flüge

in der Region Innerhalb Indonesiens verkehren verschiedene Billigflieger, die sich nicht immer an westlichen Sicherheitsstandards orientieren. Einige, wie Lion Air, sind nicht zum Flug in Europa und Nordamerika zugelassen. Die nationale Airline ist Garuda.

 

Andere lokale Fluggesellschaften sind:

  • AirAsia
  • Tigerair Mandala
  • Sriwijaya Air
  • Lion Air

 

Auf Java findet man außerdem ein recht gut ausgebautes Schienennetz sowie Busse zu verschiedenen Zielen. Einige Schiffe fahren zwischen den Inseln. Tickets können auf tiket.com gesucht und gebucht werden. 

 

Krankheit und medizinische Notfälle

In Jakarta und einigen weiteren indonesischen Großstädten gibt es medizinische Einrichtungen, die ungefähr westlichen Standards entsprechen. Hier ist auch die Versorgung mit gängigen Medikamenten ausreichend. Spezialmedikamente sollten allerdings aus Deutschland mitgebracht werden. Üblicherweise müssen die Kosten in den Kliniken vorab selbst übernommen werden und können später von der Versicherung rückerstattet werden.
Die medizinischen Versorgungsmöglichkeiten im Landesinneren entsprechen nicht westlichen Standards. Die Botschaft empfiehlt deshalb bei Reisen in ländliche Gebiete die Mitnahme eines Notfall-Sets mit Einmalspritzen und Injektionsnadeln. Lassen Sie sich unter keinen Umständen in Indonesien Blutkonserven verabreichen.

Einige empfehlenswerte medizinische Einrichtungen in Jakarta:

  • Regionalarzt der Deutschen Botschaft Jakarta
    Deutsche Botschaft Jakarta
    Jl. M.H. Thamrin No. 1
    Jakarta 10310
    Tel.: (021) 398-55 161, 39855-163
  • Medistra Krankenhaus (Deutsch und Englisch)
    (einige in Deutschland ausgebildete Fachärzte)
    Jl. Jend. Gatot Subroto Kav. 59
    Jakarta 10290
    Tel.: (021) 521-0200
    Notaufnahme: (021) 521-0201
  • Siloam Hospitals Lippo Village
    Jl. Siloam No. 6, Lippo Karawaci 1600
    Tangerang 15811, Indonesia
    Tel.: (021) 546 0055
    Notruf: (021) 500 911 
    E-mail: info@siloamhospitals.com
  • MRCCC Siloam Hospitals
    Jl. Garnisun Dalam No. 2-3,
    Semanggi, Jakarta
    Tel.: (021) 299 62 888
  • EKA Hospital BSD 
    Central Business District ( CBD) Lot IX
    BSD City Serpong, Tangerang 15321
    Tel.: (021) 256 555 55
    Fax: (021) 256 555 56
    Email: infobsd@ekahospital.com
  • RS Abdi Waluyo 
    Jl. Hos. Cokroaminoto 33, menteng
    Jakarta 10350
    Tel.: (021) 3144 989
  • Stephanie Dental Clinic
    (Deutsch und Englisch)
    Menara Duta, 2nd Floor,
    Jl. H.R. Rasuna Said Kav. B-9,
    Kuningan, Jakarta 12940
    Tel.: (021) 525 2579
    Tel.: (021) 525 2595
    Tel.: (021) 520 9315
  • SOS Medika Cipete
    (24h Bereitschaft, Deutsch und Englisch)
    Jl. Puri Sakti (Seitenstraße von Jl. Pangeran)
    Cipete, Jakarta 12450
    Notaufnahme: (021) 750-6001
    Service und Information: (021) 750-5973
  • SOS Medika Kuningan
    (begrenzte Öffnungszeiten, Englisch)
    Menara Prima, 2nd Floor
    Jl. DR. Ide Anak Agung Gde Agung Blok 6.2
    Kawasan Mega Kuningan, Jakarta 12950
    Tel.: (021) 5794-8600
  • Global Doctor (Englisch)
    Jl. Kemang Raya 87
    Tel.: (021) 719-4565
    Notaufnahme: (021) 718-2029

 

Rückreise nach Deutschland

 

In Jakarta kann der Weg zum Flughafen bei Stau sehr lange dauern. Wir empfehlen zwei Stunden Fahrzeit. Bei Langstreckenflügen empfehlen die Fluggesellschaften zwei Stunden vor Abflug einzuchecken. Im Flughafen ist eine Flughafengebühr zu zahlen (150.000 Rupiah bei internationalen Flügen). Achten Sie darauf, dass Sie dieses Geld noch dabei haben.